Diagnose Leukämie: Hilfe für William und seine Familie

William, ein dreijähriger Junge aus unserer Region, ist an Leukämie erkrankt. Die Familie des Kleinen wurde von der Krankheit ihres Sohnes im Sommer diesen Jahres ganz plötzlich überrascht, bis dahin war nämlich noch alles in Ordnung. Seit dem tun sie alles menschenmögliche, damit William wieder gesund wird.

 

Spendenaufruf im Wochenspiegel

Er fegte mit seinem Laufrad durch die Spielstraße, spielte mit seinem kleinen Bruder. Das war alles ganz normal. William ist ein sehr lebensfrohes und glückliches Kind. Er lacht viel. Doch plötzlich entdeckten seine Eltern blaue Flecken. Da er aber gerne draußen tobte und kletterte, war dies erst nichts Ungewöhnliches.  Doch dann wurden es immer mehr, deutlich mehr als sonst. Der Kinderarzt sagte, man solle es beobachten. Doch dann, beim Baden mit seinem Bruder in der Badewanne, hatte er auf einmal rote Punkte auf dem Bauch. Somit war klar, das muss untersucht werden. Dann ging es am nächsten Morgen direkt zur Blutabnahme. Am Nachmittag erreichte die Familie dann der Anruf mit der schlimmen Nachricht – „Es ist akute Leukämie“. Sofort mussten sie nach Mainz in die Uniklinik. Das Blut wurde nun genauer untersucht. William musste sofort auf die Intensivstation.
Die Leukozytenanzahl in seinem Blut war viel höher als es bei einem Kleinkind gewöhnlich ist. Die Ärztin sagte ganz offen, „wir kämpfen jetzt stündlich um das Leben von William“. Dann ging alles ganz schnell. Alles Erforderliche wurde durchgeführt, um sofort mit der ersten Chemotherapie zu beginnen.  Die Leukozyten gingen nur sehr langsam runter. Dann wurde ein risikoreicher Blutaustausch vollzogen. Dies war erfolgreich, so dass er nach einer Woche mit Hochs und Tiefs auf die Kinderonkologie durfte. Leider ging es dann auch nochmal bergab. Er bekam sehr hohes Fieber und die Chemo hat seine Mundschleimhaut angegriffen. Er konnte nichts mehr essen und trinken. Durch das lange Liegen, sind die Muskeln verschwunden und er kann nicht laufen. William befindet sich nun weiter in den nächsten Blöcken seiner Chemotherapie.
Mama und Papa sind rum die Uhr für ihn da, sie wechseln sich im Krankenhaus ab und können zurzeit nicht normal Arbeiten gehen. Aber es gibt auch noch einen einjährigen Bruder, der betreut werden muss. Auch den 1. Geburtstag von dem kleinen Ryan konnten William und auch seine Mutter nicht mitfeiern, da sie auf der Intensivstation waren.
Zu all dem Kummer ist jedoch eins klar, durch die ständigen Fahrten in die Klinik, zur Therapie, hat die Familie natürlich erhöhte Auslagen und Sorgen. Eine Chemotherapie benötigt viel Kraft, die Nebenwirkungen sind heftig. Somit ist die gesamte Familie und ihre ganze Umgebung mit eingebunden. William soll endlich wieder leben können und ein Kind sein dürfen. Anstelle des normalen Familienalltags sind Therapien und Untersuchungen angesagt.  Für die ganze Familie hat sich das Leben von heute auf morgen drastisch verändert.
Währenddessen entstand der Kontakt zum Förderverein Lützelsoon zur Unterstützung krebskranker und notleidender Kinder und deren Familien e.V. über Freunde der Familie, die William zur Seite stehen. Nun bittet der Förderverein Lützelsoon zur Unterstützung krebskranker und notleidender Kinder und deren Familien e.V. und viele Freunde und Bekannte der Familie mit dem Wochenspiegel zusammen um Unterstützung, um William und seiner Familie zu helfen.
„Wir alle wollen für und mit William kämpfen, jeden Tag, jede Stunde, mit aller Kraft. Es wird ein langer und verdammt harter Weg.“ Es steht auch fest, dass er einen Stammzellenspender benötigt! Die Form der Leukämie wurde als High Risk eingestuft. Daher wurde auch eine Typisierungsaktion der DKMS für den Jungen gestartet! Jede Stammzellregistrierung zählt. Lassen Sie sich registrieren unter dem Kennwort William (http://www.dkms.de/william ).
Möchten Sie der Familie jedoch direkt helfen? Dann spenden Sie an folgendes Konto mit dem Kennwort: WILLIAM und alle eingehenden Spenden werden der Familie 1:1 zur Verfügung gestellt!

Spendenkonto:
Förderverein Lützelsoon e.V.
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück e.G.
IBAN: DE 09 5609 0000 0003 3333 37; BIC: GENODE51KRE
Kennwort: William


So erreichen Sie uns:

Bahnhofstraße 31
55606 Kirn
Tel: +49 (0)6752 - 913850
Fax +49 (0)6752 - 913851

Impressum

 

 

Copyright Foerderverein Luetzelsoon 2014-2020