Helfen Sie dem 9-jährigen Marlon

Wenn ein Kind schwer krank ist, geraten Eltern häufig auch in finanzielle Bedrängnis. Was betroffene Familien brauchen, ist unbürokratische Hilfe. In diesem Fall unterstützen wir vom Förderverein Lützelsoon zur Unterstützung krebskranker und notleidender Kinder und deren Familien e.V. Marlon, der an Spina Bifida leidet, eine angeborene Fehlbildung der Wirbelsäule und des Rückenmarks, mit seiner Familie aus Bad Kreuznach-Bosenheim. Die Familie wohnte vorher in Oberheimbach, bis Marlons Mama 2011 mit ihm schwanger wurde und sich von einem auf den anderen Tag alle Zukunftspläne änderten. Bei einem Routineultraschall wurde festgestellt, dass Marlon einen offenen Rücken hat (Spina Bifida). Seinen Eltern wird dabei klar, dass der Junge keine typische Kindheit führen kann. Ihnen ist es aber sehr wichtig, dass ihr Sohn möglichst ohne Einschränkungen aufwächst und sein Leben selbstständig gestalten kann.

 

Durch den offenen Rücken musste sich Marlon im Verlauf seines bisherigen Lebens schon vier Mal am Rücken und einmal an den Beinen operieren lassen. Um seine vorhandenen Beinfunktionen zu erhalten, werden weitere Operationen folgen. Zudem ist er auf einen Rollstuhl angewiesen, hat einen shuntpflichtigen Hydrocephalus und Neurogene Blasen- und Darmstörungen.

 

Marlon ist heute 9 Jahre alt. Durch die Unterstützung einer Integrationskraft ist es ihm möglich die Grundschule in Winzenheim zu besuchen. Aktuell besucht er dort die 4. Klasse und versucht das Leben eines 9-jährigen Jungen zu leben. Außerdem ist er schon auf der Suche nach einem Platz in einer Regelschule, die ihn bei seiner Selbständigkeit unterstützt. Sein größtes Hobby ist Rollstuhl-Basketball, denn dort kann er sich, trotz seiner Erkrankung, ohne Einschränkung bewegen. Zudem findet er dort Teamkameraden, die seine Situation im Rollstuhl verstehen und ihm Rückhalt geben.

 

Damit Marlon möglichst selbstständig aufwachsen kann, zog die junge Familie 2014 nach Bad Kreuznach. Nach dem Umzug war die Wohnsituation in einer Mietwohnung nicht optimal und zeitlich begrenzt. Deshalb suchten sie ein passendes Eigenheim, in dem Marlon sich selbständig entfalten kann. Allerdings gestaltete sich die Suche nach einem bezahlbaren Eigenheim sehr schwierig, da der Vater Alleinverdiener war.
Marlons Mutter blieb zuhause um sich um Marlon und um die damals 2-jährige Schwester zu kümmern. Schließlich wurde 2018 das neue Heim gefunden. Allerdings mit einigen Abstrichen und Einschränkungen. Da das Haus zwei Ebenen hat und das Erdgeschoss nur über eine Treppe erreichbar ist, war es von Anfang an das Ziel das Haus nach und nach barrierearm für Marlon umzugestalten. Es wurden bereits das Bad und der Zugang zum Haus umgestaltet, sodass der Junge sich selbstständig im Erdgeschoss bewegen kann. Allerdings erreicht er sein Zimmer im Obergeschoss nur, indem er die Treppe hochkrabbelt oder indem seine Eltern ihn tragen. Um Marlon das selbständige Leben zuhause zu ermöglichen, plant die Familie nun ein Anbau mit einem Homelift.
Dadurch kann sich Marlon mit seinem Rollstuhl überall im Haus frei und selbstständig bewegen. Der Anbau reisst jedoch finanziell ein großes Loch in die Kasse, zu dem noch bestehenden Hauskredit. Corona hat auch dazu beigetragen, dass die Familie wenige Rücklagen bilden konnte, um dieses Projekt in Eigenregie zu bewältigen. Da es leider wenig staatliche Zuschüsse oder gesonderte Zuschüsse von der Krankenkasse gibt, wandten sie sich an den Förderverein Lützelsoon. Mit dem Anbau und dem damit verbundenen Homelift geht für Marlon ein großer Wunsch in Erfüllung, sich frei und selbstständig im ganzen Haus zu bewegen. Regelmäßige Therapien und Krankenhausaufenthalte sind für Marlon ganz normal. Da er durch seinen offenen Rücken stark eingeschränkt ist, werden auch alltägliche Dinge zur Herausforderung. Dies meistert er aber sehr selbstständig und ist auch stolz darauf. Nun möchte die Familie anbauen, dass Marlon sich endlich frei bewegen kann, in seinem zuhause „Es wäre schön, wenn wir der Familie dabei unter die Arme greifen könnten“, sagt Herbert Wirzius, ehrenamtlicher Vorsitzender des Fördervereins Lützelsoon. Herbert Wirzius, hat gerne seine Unterstützung zugesagt und bittet um Spenden, um so das Leben von Marlon und seiner Familie ein wenig zu erleichtern.
Wenn Sie spenden möchten, nachstehend die Kontonummer:

Spendenkonto Förderverein Lützelsoon:
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG:
Konto: 33 33 33 7  (BLZ 560 900 00)
IBAN: DE 09 5609 0000 0003 3333 37    
BIC:    GENODE51KRE
Kennwort: Marlon


So erreichen Sie uns:

Bahnhofstraße 31
55606 Kirn
Tel: +49 (0)6752 - 913850
Fax +49 (0)6752 - 913851

Impressum

 

 

Copyright Foerderverein Luetzelsoon 2014-2022